1411 – Tiroler Meisterschaft, Achensee

Lade Karte....
Für Vollbild unten links auf "Google" klicken.
Datum:
28/06/2014 - 29/06/2014

Ausrichter:
Segelclub TWV Achensee

Kategorien: Regattakoordinator:
Herbert Mitter
Tel: + 43 512 937807 / +43 680 1236312
Email: herta.herbert.mitter@aon.at

Clubgelände:

Prälatenhaus
Seeuferstr.19
A-6212 Maurach (Eben am Achensee)
Telefon: +43/(0)5243/5127
Internet: http://www.sctwv.at/
Email: office@sctwv.at

Kontakt: Dietmar Knapp
Tel.: + Fax: +43 5223 410 43

AMLEFVBR
Ausschreibung Melden Meldeliste Ergebnis Berichte Revierinfos

Abk.:  A = Ausschreibung,  M = Melden,  L = Meldeliste,  E = Ergebniss,  F = Fotos,  V = Videos, B = Berichte,  R = Revier - Beachten Sie auch mögliche ergänzende Kommentare weiter unten!

2 Kommentare zu “1411 – Tiroler Meisterschaft, Achensee

  1. Am 9. Juni 2014
    Herta Mitter sagt:

    Newsletter Nr. 3

    Hallo liebe Segler und Seglerinnen

    der Achensee ist randvoll, wir hatten noch viel Niederschlag und da die Schifffahrt ab Mitte Mai eine gewisse Seehöhe braucht, kommen auch wir kleinen Segler in den Genuss von ausreichend Wasser.
    Ich habe mir Gedanken über die Nachhaltigkeit gemacht, vor allem wenn es positive Erinnerungen sind. Ich bin im Zillertal fündig geworden.

    Bei einem Bauern habe ich Zirbenholz-Späne entdeckt. Und jetzt zur Nachhaltigkeit: Duftkissen mit Kräutern verlieren mit der Zeit ihren Auftrag – sie duften nicht mehr. Und beim Zirbenholz ist es so: die Späne stammen aus bis zu 800 Jahre alten Bäumen der Tiroler Bergwelt, und wenn der Duft nachlässt – und jetzt kommt´s – dann legt man die Kissen über Nacht ins Freie. Die Zirbenspäne können die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen – und das Kissen riecht wieder wie neu.

    Ich bin grad beim Kissennähen, und die gibt´s dann als nachhaltige Erinnerung.
    Für ein Zweimann/frau-Boot wie die Dyas finde ich Enten in ihrer Zweisamkeit symbolisch, ich mag Enten und ein paar lass ich freischwimmen für euch. Für die sehr kleinen Nachwuchsseglerinnen gibt es Puppen und Bälle für die Buben – und ich hoffe auf viele Mamas, Papas, Omas und Opas als Begleitung.

    Am Freitag, 27. Juni sind Herbert und ich im Club und wir würden uns über eine kurze Info freuen, wer am Freitag schon ankommt. Wir machen dann selbstgebackenes Brot mit Grammelschmalz für eine kleine Jause, die Kantine ist geöffnet.

    Am Samstag ist viel Platz zum Aufriggen und Kranen, es ist keine zweite Bootsklasse am Start. Susi steht wieder (felsen)wasserfest am Kran.
    Am späten Nachmittag gibt es eine Suppe nach dem Segeln und betreffend dem Menü sind wir noch beim Verhandeln – ich glaube, es wird ein Schweinebraten und Freibier.
    Am Sonntag vor dem Start gibt es Kuchen, ich hab schon zwei versprochen bekommen.

    Noch ein paar mail-adressen die vielleicht gebraucht werden:

    unsere Neue: h.mitter@chello.at
    Hermann: platzwart@sctwv.at
    Touristik-Info: http://www.achensee.info

    Am 16. Juni 2014 ist Meldeschluss, wir freuen uns auch über jede Meldung, die schon früher einlangt.
    Das Wetter ist eines der letzten nicht manipulierbaren Elemente. Man muss nehmen was man bekommt. Wünschen darf sich natürlich jeder allerhand –

    liebe Grüße und bis Ende Juni
    Herta & Herbert

  2. Am 2. Juli 2014
    Herta Mitter sagt:

    Anmerkung zum Newsletter Nr. 3

    Z I R B E N K I S S E N

    Die Zirbe ist ein alpenländischer Nadelbaum, der in einer Höhe zwischen 1.300 m und 1.800 m wächst. Die positiven Eigenschaften des Holzes werden seit Jahrhunderten geschätzt und genutzt. o Zirbenholz wirkt beruhigend auf den Organismus und hat messbar positive Auswirkungen auf Kreislauf, Wohlbefinden und vegetative Regulation.

    o Zirbenholz beugt Wetterfühligkeit vor:
    o Zirbenholz verbessert den Schlaf und somit die Nachterholung.

    Die verbesserte Nachterholung geht mit einer reduzierten Herzfrequenz und einer erhöhten Schwingung des Organismus im Tagesverlauf einher. Die Wirkung des Zirbenholzes wird durch das Zusammenspiel verschiedener Inhaltsstoffe, vor allem des Alpha-Pines, das in hoher Konzentration im ätherischen Zirbenöl (beruhigt den Schläfer) enthalten ist, sowie durch die besondere Holzstruktur hervorgerufen. Die Späne stammen aus bis zu 800 Jahre alten Bäumen der Tiroler Bergwelt.

    Pflegehinweise: Durch trockene Luft können mit der Zeit die Späne austrocknen. Sollten Sie den Eindruck haben, dass der Geruch nachlässt, legen Sie es einfach abends oder über Nacht ins Freie (bei feuchter Witterung auch tagsüber möglich). Schütteln Sie das Kissen währenddessen 1-2 mal gut durch. Die Zirbenspäne können die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und später wieder an die Raumluft abgeben. (Text entnommen: Tiroler Zirbenkissen, Ein Geschenk der Natur)

    liebe Grüße
    Herta&Herbert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.