Regatta segelnRanglistenBerechnenRegistrieren

Regatta segeln

Jährlich werden in der DYAS-Klas­se mehr als 30 Rang­li­sten­re­gat­ten ge­se­gelt. Die Durch­füh­rung und die Teil­nah­me wird durch um­fang­reiche Re­gu­la­ri­en des DSV be­stimmt.
Im We­sent­li­chen sind das be­zo­gen auf die RL-Re­gat­ten: Ver­mes­sungen und Ver­mes­sungs­regeln, Klassen­regeln, Re­gis­trier­ung von Booten (Meßbrief), R­egis­trier­ung von Seglern, Wett­segel­ord­nung, Rang­lis­ten­ord­nung.
Um an den Deutschen Mei­ster­schaf­ten teil­neh­men zu kön­nen, muss man sich als Re­gatta­seg­ler beim DSV re­gi­strie­ren. Die Qua­li­fi­ka­ti­on für die In­ter­na­ti­o­na­le Deut­sche Mei­ster­schaft (IDM) ist ü­bri­gens gar nicht so schwer.

Viel Erfolg!

Ranglisten

Die Klassenvereinigung führt zwei ver­schie­de­ne Rang­lis­ten. Ü­ber die Euro-Li­ste wer­den die bes­ten Steuer­leute der Sai­son er­mittelt. Das die Vor­scho­ter oft­mals mehr An­teil am Er­folg ha­ben, sei hier am Ran­de er­wähnt. Die in­tern ge­führ­te DSV-Li­ste dient nur zur Fest­stel­lung der Qua­li­fi­ka­ti­on zur IDM.

Der Berechnungsmodus bei bei­den un­ter­schei­det sich in der Ge­wich­tung der EU- Regatten (Faktor 1,5). Zur Steigerung der Attraktivität wird bei den EU-Regatten die Teilnehmer­zahl fiktiv ver­doppelt. Man platziert sich also min­des­tens im Mittel­feld, mit ent­sprech­end ho­her Punkt­zahl, was besonders den weiter hinten plazierten Seglern zu Gute kommt. Die DSV-Liste kennt außer den üb­li­chen Rang­listen­faktoren von 1,0 bis 1,6 keine Ge­wich­tung­en.
Die mit Faktor 1,2 und höher be­wer­teten Schwer­punkt­regatten sind also die ein­zige Mög­lich­keit hoch zu punkten.

Ranglisten berechnen

Die Berechnung der Rang­listen­punkte für eine ein­zel­ne Re­gatta ist erst ein­mal simpel. Die Punkte be­rech­nen sich nach der For­mel:

RL-Faktor x 100 x (Teilnehmer+1 – Platz) / Teilnehmer

Von die­sen Punk­ten kom­men je­doch je nach An­zahl der Wett­fahr­ten und der An­zahl der Segel­tage nur 1/9 bis ma­xi­mal 5/9 in die Rang­li­sten­wer­tung. Bis 4 Wett­fahr­ten geht das li­near: 1WF=1/9; 2WF=2/9; 3WF=3/9; 4WF=4/9. Bei 5 Wett­fahr­ten wer­den ebenfalls 4/9 und da­rü­ber hin­aus 5/9 ge­punk­tet. Nun kommt die Dauer der Regatta ins Spiel: 2-tägige Re­gat­ten wer­den mit maxi­mal 4/9 ge­kappt. Ins­ge­samt ge­hen nur 9/9 Regattapunkte in die Rang­lis­te ein. Man braucht al­so min­dest­ens zwei gro­ße Re­gat­ten (5/9+4/9) oder drei klei­ne (3×3/9). Als Teilnehmer werden nur Boote mit mindestens einem Zieldurchgang gewertet.
Für die­je­ni­gen, die nicht erst noch ei­nen VHS-Kurs be­le­gen wol­len, gibt es zum Glück hier die detailierten Rang­listen­.

Als Regattasegler registrieren

Die Registrierung ist nur Pflicht für Steuer­leute und Vor­scho­ter, die an der in­ter­na­tiona­len Deu­tsch­en Mei­ster­schaft (IDM) teil­neh­men wol­len (8.2 MO).

Die Da­ten wer­den beim DSV ge­spei­chert. Der Name, die Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit und das Ge­burts­jahr wer­den auf der DSV-Home­page ver­öffent­licht und den Aus­rich­tern der Mei­ster­schaf­ten zur Ver­fü­gung ge­stellt. Die Klassen­ver­ei­ni­gung er­hält jähr­lich eine Liste der neu ein­ge­tra­ge­nen Dyas-Segler.
Die Online-Re­gis­trier­ung ist kostenlos, per Post kostet sie 10 Euro. Der Veröffentlichung kann man übrigens nur per Post, und damit kos­ten­pflich­tig, wider­sprechen .
DSV-Registrierung