Achensee_oktober_2010

Viel Wind beim Alpencup 2016

Alpencup 2016 der Dyas-Klasse
Intern. Schweizer Klassenmeisterschaft
02. – 03. Juli 2016 am Achensee
5 SUI, 15 GER, 3 AUT
7 WF, 2 Str., 2 – 6 BF

Tune up Race am Freitag, Start ca. 16.30

Windmäßig hat es am Nachmittag nicht so gut ausgeschaut, keiner rechnete ernsthaft mit Wind. Die Wettfahrtleitung legte den Kurs aus, dann kam ein selten schöner Nordwind – und 5 Boote waren am Start für eine Runde.
Am Abend gab´s dann die von der CH-KV spendierte Jause: viel Schweinebraten, eine ganze Menge Speck und Aufstriche und Freibier, es war ein genussvoller Einstand für die Regatta.

Am Samstag Start um 11 h und ein unheilvoller Wetterbericht. Der Durchzug einer Kaltfront ist am Achensee immer sehr dramatisch – so war es auch diesmal.
Die ersten zwei Wettfahrten waren noch gemütlich und dann ging´s heftig los.
Bei der dritten WF waren es dann 6 und bei der vierten 10 Boote weniger. Nach der vierten Wettfahrt waren alle geschafft und freuten sich auf die warme Suppe, die Wienerschnitzel mit Kartoffelsalat, Freibier und viel guten Kuchen.

Am Sonntag war dann auch der Regen vorbei, Start war um 9 h vorgesehen und es wurde immer heller und freundlicher. Drei Wettfahrten bei super feinem Nordwind, wie von mir gewünscht. Herbert und Susi kranten alle Boote die sich vor dem Unwetter an Land geflüchtet hatten – und dann ging es sich für uns noch gut aus um rechtzeitig an der Startlinie zu sein. Zwei Wettfahrten – und wir wurden bei der zweiten Achte ! War ein schöner Abschluss. Dann ging´s für uns wieder in den Hafen, damit Herbert zum Kranen bereit stand.
Die 7. WF wurde bei einem schönen 4er gesegelt – 2 Tage – 7 Wettfahrten und Mittag fertig – alles bestens.
Etwas gedauert hat dann eine Protestverhandlung, die haben dann die Weitgereisten nicht mehr abgewartet.

Anschließend an den Achensee die Tegernsee-Regatta zu planen ist eine gute Idee.

1. Platz: Michael Schmohl/Ralph Ostertag (5)
2. Platz: Jens Olbrysch /Norbert Schmidt (11)
3. Platz: Jörg Stransky /Silke Stransky (12)

Wir gratulieren allen, die die echt heftigen Achensee-Winde gesegelt sind und haben den Eindruck – es hat Spaß gemacht.

Herta und Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *